11.12.2018 / Gemeindeversammlung Horgen / CVP / ,

Parolen zur Gemeindeversammlung Horgen vom 13.12.2018

Medienmitteilung der CVP Horgen

Horgen, 22. November 2018
Die Parteiversammlung der CVP Horgen beschliesst Stimmfreigabe zum privaten
Gestaltungsplan «Ebnet». Den weiteren Geschäften der Dezember-
Gemeindeversammlung und der Beibehaltung des Steuerfusses stimmt sie zu.
Von der Versammlung unbestritten sind der Planungskredit für ein Primarschulhaus, die
Sanierung der Wasserleitung Zugerstrasse und das Budget 2019 mit Festsetzung des
Steuerfusses. Zum Beitrag an den Tennis Club Horgen wird angemerkt, dass Tennis nicht
gerade der typische Integrationssport ist, wie es die Abstimmungsbroschüre herausstreicht. Die
Unterstützung wird aber dennoch als sinnvoll erachtet und einstimmig gutgeheissen.
Beim privaten Gestaltungsplan «Ebnet» fehlen der Versammlung die triftigen Gründe, weshalb
von der vom Volk beschlossenen Zonenordnung abgewichen werden soll. Dass die
Bauherrschaft im Gegenzug unentgeltlich Land für den Bau eines Kindergartens an die
Gemeinde abtritt und die Finanzierung eines einfachen Kindergartens sicherstellt, liegt wohl
eher im Eigeninteresse, als dass ein echter Mehrwertausgleich stattfindet.
Auf der anderen Seite sind auch die Einwendungen und Anträge der Gegnerschaft nicht
überzeugend. Da das Areal zur Wohnzone W 1.2 gehört, darf das Gebiet überbaut werden,
auch wenn dort jetzt Obstbäume und eine alte Scheune stehen. Dass die Nachbarschaft lieber
eine unverbaute Umgebung beibehalten möchte, ist verständlich. Dann hätten diese Wünsche
aber damals bei der Zonenplanung eingebracht werden müssen, statt jetzt mit den üblichen
konstruierten Argumenten den Bau verzögern oder verhindern zu wollen.

Für weitere Auskünfte:
Adrian Moser, CVP Horgen, adrian.moser87@gmail.com