19.10.2019 / Horgen / /

„Ohne Not und zur Unzeit eingereicht“ – CVP Lesebrief in der ZSZ

Replik in der ZSZ vom 19.10.2019 zum Lesebrief „Zeichen der Zeit erkennen“ vom 11.10.2019

Verfasst von Adrian Moser, Präsident CVP Horgen

Die IG Gemeindeparlament Horgen wirft der CVP, vor die Zeichen der Zeit nicht zu erkennen. Sie versucht damit, von ihrer strategisch überstürzt eingereichten Initiative für ein Gemeindeparlament abzulenken. Auch wenn ein Mitwirkungsverfahren nicht die gesamte Bevölkerungsstruktur abbildet, wäre es um ein Vielfaches sinnvoller gewesen, sich in Ruhe mit der Grösse, dem Tagungsrhythmus und den finanziellen Auswirkungen eines Parlamentes zu beschäftigen.

Die CVP Horgen hat sich an der letzten Parteiversammlung im Grundsatz nicht gegen die Einführung eines Parlamentes gewehrt. Die Pro- und Gegenargumente hielten sich in etwa die Waage. Aber es bestand Einigkeit darin, dass die Initiative von Herrn A. Fritschi ohne Not und zur Unzeit eingereicht wurde. Und die Behauptung eines Lesebrief-Schreibers, dass die ältere Generation knapp die jüngere überstimmt hat, ist falsch und entbehrt jeglicher fundierten Grundlage.

Mit der vorschnellen Einreichung der Initiative wurde ein demokratisch sinnvoller Prozess verhindert, weshalb die Abstimmung vom 17. November 2019 für die Horgner Bevölkerung ein Blindflug ist.