18.06.2020 / Horgen / / , , , , , ,

Reaktion der CVP Horgen auf den Beschluss des Bezirksrates im Schulkonflikt

Horgen, 18. Juni 2020

Für die CVP Horgen ist es unverständlich, dass sich der Bezirksrat Horgen im Zusammenhang mit dem Konflikt für eine Stellungsnahme sehr lange Zeit genommen hat. Aus Sicht der CVP wurde dem Konflikt zu lange die nötige Priorität verweigert. Erst ein verzweifelter Weckruf des Gemeinderats und der Schulpflege und dem darausfolgenden Druck durch den Regierungsrat im März 2020 sowie eine anschliessende gemeinsame Intervention der IPK scheinen eine entsprechende Stellungsnahme beschleunigt zu haben. Unterdessen hat sich der Konflikt in dieser Zeit zugespitzt, wodurch eine gütliche Lösung im Interesse der Schule Horgen deutlich erschwert wenn nicht verunmöglicht wurde.

Die CVP Horgen reagiert irritiert über eine teils respektlose Art und Weise, welche im 48-seitigen Beschluss vom Bezirksrat Horgen gegenüber den Mitgliedern der Schulpflege und des Gemeinderats ausgedrückt wird. Anstelle sich der Sache richtig anzunehmen, hat der Bezirksrat es sich ausserordentlich einfach gemacht, und den Parteien lediglich ein Coaching aufgebrummt. Er scheint vergessen zu haben, das solche Bemühungen bereits ohne ihn erfolgten. Behördenmitglieder, welche parteilos sind oder fünf verschiedenen Parteien angehören und sich über viele Jahre mit Herzblut für Horgen einsetzen, haben trotz eines sehr ernsthaften und komplexen Konfliktes eine solche Art nicht verdient.

In Aussagen eines Interviews in der Zürichsee-Zeitung, welches vor der Veröffentlichung des Beschlusses des Bezirksrates gegeben wurde und am 12. Juni 2020 erschienen ist, erwähnt Schulpräsidentin Carla Loretz, dass sie glaube, dass Neuwahlen unumgänglich seien um einen Schlussstrich ziehen zu können. Damit wird die Lösung, wie sie der Bezirksrat in seinem Beschluss vorschlägt, für Carla Loretz selbst als nicht umsetzbar eingestuft. Aus Sicht der CVP Horgen scheint damit in der verzwickten Lage nur noch die Option, dass die Schulpräsidentin beim Bezirksrat Horgen ein Gesuch um vorzeitige Amtsentlassung einreicht, um eine weitere Zuspitzung der Lage zu verhindern und im Interesse der Schule Horgen Verantwortung zu zeigen. Dabei steht es ihr frei, bei den Neuwahlen nochmals zu kandidieren.

Die CVP Horgen unterstützt den Gemeinderat sowie die Schulpflege darin, ihre Sicht einzubringen und darzulegen, ruft jedoch gleichzeitig zu Besonnenheit, Sachlichkeit und sorgfältiger Abwägung der weiteren Schritte im Sinne der Schule Horgen auf.

Für weitere Informationen:
Adrian Moser
Präsident CVP Horgen
E-Mail: adrian.moser87@gmail.com         
Tel. : 079 739 47 39